Menu

News

Unser Teamwochenende

Zeiterfassung - Was das EuGH-Urteil für Arbeitnehmer und Unternehmen bedeutet Zeiterfassung - Was das EuGH-Urteil für Arbeitnehmer und Unternehmen bedeutet
vorheriger Artikel
Wie werden Elektrofahrräder steuerlich behandelt? Wie werden Elektrofahrräder steuerlich behandelt?
nächster Artikel
Unser Teamwochenende

Lernen in Ottobeuren

Ging es doch dieses Mal mit großer Aufregung und Anspannung los. So waren wir bis auf eine Mitarbeiterin vollzählig und fuhren am Freitagvormittag in unser 15. Teamwochenende.

Ottobeuren im Allgäu war unser erklärtes Ziel. Mittags angekommen, konnten wir uns im Hotel zunächst stärken, um dann gleich Nachmittags mit unserem Fortbildungsprogramm zu starten.

Jedes Jahr stehen bei ACEA für alle Mitarbeiter unterschiedliche Themen zur Fortbildung an. Dieses Jahr haben wir uns am Freitagnachmittag gleich mit den Workflows unseres ERP-System Steps Business Solution beschäftigt. Peter Haslbeck und Dirk Kappert erläuterten in Ihrem informativen Vortrag die einzelnen Prozess-Schritte im Angebots- und Auftragsbereich. So hat interne und externe Tranzparenz unseren Kunden gegenüber oberste Priorität.

Abends besichtigten wir dann die örtliche Brauerei und konnten so gut gelaunt in den weiteren Abend starten. ;-)

Am nächsten Morgen ging es bereits zeitig los, da wir die mit Spannung erwartete Vorstellungsrunde unseres Produktportfolios starteten. Jede Mitarbeiterin, jeder Mitarbeiter musste zu einem ausgewählten Thema einen 5-minütigen Vortrag halten. Einige von uns waren ganz schön nervös, gehört das Sprechen vor Publikum doch nicht zu ihren täglichen Aufgaben. Mit großer Begeisterung fanden dann alle Vorträge großen Anklang und mancher Vertriebsmitarbeiter war begeistert von den vielen Ideen und kreativen Vorträgen.

Nachmittags folgten dann noch Vorträge und Schulungen zu den Themenkomplexen Servicecontrolling und Servicequalität. Zwei Themen, die besonders in einem Dienstleistungsunternehmen von besonders hoher Bedeutung sind.

Teambuilding:

Am späten Nachmittag ging es dann noch zu einem Event der besonderen Art. Mussten die ACEA Mitarbeiter ihr handwerkliches Geschick doch beim Floßbau unter Beweis stellen. So wurden zwei Teams gebildet, die jeweils die Aufgabe bekamen, ein Floß zu bauen. Für die zu bauenden Flöße wurden jeweils Bretter, Seile und je vier Tonnen zur Verfügung gestellt. Jedes Team musste sich zunächst eine Konstruktion überlegen, unserem Instrukteur vorstellen und dann mit handwerklichem Geschick in die Tat umsetzen. Da niemand bei den doch empfindlich kühlen Wassertemperaturen baden gehen wollte, mussten die Flöße schwimmfähig und sicher sein.

Nach gut 1,5 Stunden Bauzeit wurden dann "Bavaria I" und "Europa I" zu Wasser gelassen. Beide Flöße bestanden ihren ersten Einsatz mit Bravur und trugen ihre Erbauer sicher und trockenen Fußes.

Der Abend klang anschließend bei einem großen Lagerfeuer mit Barbecue gemütlich aus.

Autor: 

Dirk Kappert, Diplom-Kaufmann und Geschäftsführer der ACEA GmbH begleitet Unternehmen und Organisationen im Bereich HR / Personalsoftware, die mehr als nur abrechnen möchten.

Unsere Kunden sind begeistert von einer flexiblen und skalierbaren Softwarelösung im Bereich HR / Personal. Dabei greift Herr Kappert auf langjährige Projekterfahrung zurück.

 

/ Autor: Dirk Kappert / Anzahl der Ansichten: 292 / Kommentare: 0 / Bewerten Sie diesen Artikel:
5.0
Drucken

Bitte Anmelden oder registrieren um Kommentare zu schreiben.

x